Chronik

Der Heimat- und Trachtenverein "Montfort" Tettnang-Meckenbeuren e.V. wurde im Juli 1926 im Gasthof Adler in Meckenbeuren gegründet. Sechs junge Männer aus der Umgebung beschlossen damals einen Verein zur Pflege des Brauchtums und der Trachten mit Volkstanz, Schuhplattler, Volksmusik und Volkslied ins Leben zu rufen. Es fanden ab sofort regelmäßige Übungsabende statt und die Vorarbeit zur offiziellen Gründungsversammlung wurde in Angriff genommen. Diese fand am 16. Juli 1927 im Gasthaus zum Löwen in Buch bei Meckenbeuren statt. Die "gemütlichen Seetrachtler" Meckenbeuren-Buch nannte sich der junge Verein. Von Anbeginn wird von den Vereinsmitgliedern die Westallgäuer Gebirgstracht getragen.

Vor der Aufnahme in den "Bodensee Gauverband" 1929 wurde dem Wunsch des Verbandes entsprochen und der Verein in "Trachtenverein Schussentaler" Meckenbeuren-Buch umbenannt. Bereits 1936 wurde eine Vereinsfahne angeschafft und am 27./28. Juni in Tettnang, verbunden mit dem Bodensee-Gaufest, geweiht. Bei diesem Fest wurden von Frau Julie Layer, einer großen Förderin des jungen Vereins, zusammen mit zwei jungen Tettnangerinnen, die ersten historischen Frauentrachten vorgestellt und getragen. Voraus gegangen war eine erneute Namensänderung in "Trachtenverein Schussentaler" Tettnang-Buch. Der Ortsteil Buch kam zu dieser Zeit zur neuen Gemeinde Kehlen. Der Gasthof Löwen blieb weiterhin, bis zum Umbau des Saales Anfang der 70er Jahre, Vereinslokal. Der Gasthof "Zum grünen Baum" in Tettnang war als 2. Vereinslokal nach dem Neuanfang 1946/1947 viele Jahre eine zusätzliche Herberge.

Zur großen Heimatwoche 1948 mit der 650 Jahrfeier der Stadt, war die Zahl der historischen Trachtenträger/innen beim Festumzug auf über 30 Personen angestiegen. Die Gruppe wurde inzwischen von Herr Dr. Alex Frick betreut. Dieser Umstand veranlasste die damalige Vorstandschaft, den Verein noch stärker mit der Montfortstadt zu verbinden. In einer außerordentlichen Versammlung am 14. August 1948 wurde die erneute Namensänderung in Heimat und Trachtenverein "Montfort" Tettnang-Buch e.V. beschlossen. Der Verein bleibt aber weiterhin ein mitgestaltender Faktor in kulturellem Leben der Gemeinde Kehlen, Meckenbeuren und Tettnang.

Nachdem die Jubiläumsfeiern in der Vergangenheit (10, 40, 60 Jahre) jeweils in Tettnang gefeiert wurden, ist es der jetzigen Vorstandschaft eine Verpflichtung das 75-jährige Bestehen in der Gründungsgemeinde, am Ursprungsort des Vereines, zu feiern. Dort bieten sich natürlich die Festhalle Kehlen mit Zeltanbau und die im Untergeschoss befindlichen Vereinsräumlichkeiten besonders an. Diese neue Heimat des Vereins, welche von der Gemeinde Meckenbeuren dankenswerter Weise 1999 in Kehlen zur Verfügung gestellt wurde, ist natürlich das neue Zentrum des Vereinsgeschehens.